Skip to main content

Beste Selfie Drohne – Diese Drohnen führen zurzeit die Marktspitze an!

selfie drohne

von Julian Schmitt

Letztes Update: 26. April 2017

Ein wahrer Hype um die Drohnen hat in den letzten Jahren eingesetzt. Hersteller der Multicpoter sprießen aus dem Boden. Einen qualitativen Überblick über die derzeit auf dem Markt befindlichen Produkte zu bekommen, erscheint deshalb zunehmend schwierig. Doch die kleinen Fliegenden Ferngesteuerten Devices sind aus einer Vielzahl von Hinsichten geeignet für aktuelle Tätigkeiten. Die Selfie Drohne ist momentan der neuste Trend aus der Entwicklung der Drohnen und bringt einige neue Funktionsweisen.  Hier ein kleines Video zum Einstieg:

Selfie Drohnen – Das sind meine derzeitigen Favoriten

Die Kimon Quadrocpter Selfie Drohne für ca. 465 Euro

Die Kimon Quadrocopter Drohne butetet mit einen großen Funktionsumfang. Sie wurde von Keyshare Technologie produziert und bietet alles, was man sich von einer Drohne für Selfies aus der Luft wünscht, vereint. Sie hat eine 16 Megapixel Kamera und außerdem die Möglichkeit Akkus bequem austauschen zu können. Dies macht die Kimon Drohne gerade für den Urlaub als Foto Drohne Ideal, da sie nicht ständig aufgeladen werden braucht. Fünf Modi sind dabei dem Benutzer zur Verfügung gestellt.

  • Das normale Selfie
  • 360 Grad Panorama
  • 45 Grad Aufnahmen
  • Folgen Funktionen wie Panorama Selfie
  • Aufnahmen selbst könne im Burst Mode Zeitraffer, Slowmotion, sowie Einzelbild ablaufen. Mit einer Flugzeit von gut 15 Minuten ist dies realisierbar.

Die DJI Mavic Pro Selfie Drohne für ca. 1199 Euro

Obwohl der fatale Quadrocopter von der Firma Dji keine normale Selfie Drohne ist muss er in die Liste aufgenommen werden. Der DJI Mavic Pro verfügt über eine hochwertige Verarbeitung und ist enorm einfach zu Fliegen. Er hat eine Reihe von Flugmodi integriert, außerdem sind einige Videomodi dabei. Somit ist sie aus allen Lagen bereit. Auf diese Weise muss sich nicht mehr primär auf die Drohne konzentriert werden.

Er kann Objekte visuell erkennen und ihnen selbständig folgen. Besonders für Situationen wie Kajakfahren und Radtouren ist das ein super praktisches Feature. Ausgestattet mit 4K Video sowie einer 12 MP Kamera und einer Flugzeit die realistisch 20 – 25 Minuten beträgt, ist der Mavic einer der Platzhirsche der kleineren und performativen Drohnen. Der Preis ist 1199 Euro. er liegt somit deutlich höher als das Niveau der normalen Selfie Drohne.

Alles, was du für einen Selfie Drohne Test wissen musst im Überblick!

selfie quadrocopter drohne

Die Selfie Drohne ist eine der Innovationen im Bereich der aktuellen Drohnen Technik. Es handelt es sich bei ihr um eine kleine Drohne, deren Propeller hinter Gittern geschützt ist und die nur eine geringe Größe hat. Die meisten Versionen haben ungefähr die Maße eines Din A4 Blattes. Die Funktion der Drohne ist es ihren Besitzer mit einer Kamera, welche die Qualität einer guten Smartphone Kamera hat zu Filmen, Fotos zu machen und sogar Eigenständig zu verfolgen.

Die Steuerung erfolgt dabei entweder mit einer App die auf einem Smartphone oder Tablet installiert werden kann oder einem Wearable bspw. einer Smartwatch. Eine gute Selfie Drohne sollte unkompliziert und außerdem benutzerfreundlich sein. Die Funktionsweise sollte für alle Verständlich gestaltet sein, damit jeder die Drohne wie er es möchte benutzen kann.

Bilder und Videos in Eigenregie

Der Verwendungszweck einer Selfie Drohne ist das Aufnehmen von Bildern und Filmen in Eigenständiger Weise deshalb ist die Drohne im Stande nahezu völlig eigenständig eine Person zu Dokumentieren und dieser zu Folgen. Die Drohnen der aktuellen Generation folgen allerdings ihrem Besitzer auf direkte Weise weshalb man darauf achten sollte das keine Hindernisse im Flug Weg der Drohne stehen. Was den Funktionsumfang einer Selfie Drohne betrifft, ist der Hauptzweck den die Drohne erfüllen muss natürlich auf das Machen von Selfies begrenzt.

Wichtig bei einem Selfie Drohne Test: Follow-Me Selfie Funktion

Die Follow-me Funktion ist oft aber nicht immer dabei und wird derzeit noch verbessert. Selfie Drohnen haben oftmals keine Fernbedienung. Sie haben in den meisten Fällen nur den Zweck aufzusteigen und ihr Ziel zu erfassen, damit dieses in den Fokus genommen werden kann. Dabei die gewünschte Perspektive zu erreichen und zu Halten ist normalerweise teil der Automatik Funktion den die Drohne erfüllt. Die Drohne folgt dann der entsprechenden Person und hält einen bestimmten Abstand. Eine gute Möglichkeit zum Einsatz einer Selfie Drohne sind zum Beispiel Sport Aktivitäten.

Die Selfie Drohnen der höheren Preisklassen besitzen auch die Funktion POI (Point of Interest). Man kann dabei sich selbst oder einen bestimmten Punkt auswählen, den die Drohnen anschließend im 360 Grad Radius Umkreis und dabei Aufnimmt. Mit Hobby Drohnen ist es dabei auch möglich Selfies zu machen, wobei das Hauptaugenmerk jedoch nicht auf diesen liegt. Wichtig ist aber auch der Faktor der Sicherheit bei der Benutzung der Drohne. Die Fail Safe Funktion spielt dabei eine wichtige Rolle. Diese ist nicht nur bei Hobby -Drohnen wichtig sondern auch bei einer Selfie Drohne. Sobald der Akku sich seinem Ende nähert, muss die Selfie Drohne entweder geladen werden oder zum Ausgangspunkt zurückkehren.

Welche Selfie Drohne für welchen Zweck?

Der Markt der Selfie Drohnen ist innerhalb der letzten Jahre rasant gewachsen. Heute sind es nicht mehr nur Nischen Hersteller oder Start Ups die ihn besiedeln. Es machen sich auch zunehmend größere Hersteller wie DJI auf ihm breit. Mit dem DJI Phantom 4 Quadrocpoter sowie auch mit dem DJI Mavic Pro sind sogenannte visual tracking und Selfie Aufnahmen möglich.

Jedoch ist das bei der Fernost Drohne auch eher als Hauptwerk zu betrachten. Hier gelten Projekte wie zum Beispiel die Lily Camera Drone, Nixie, Hexo oder die Airdog Drohne als Vorzeigbare Modelle. Derweil befindet eine große Anzahl von Projekten noch in der Start und Testphase. Die besten 8 Modelle der Selfie Drohne sind derzeit auf dem Markt.

Yuneec Breeze Drohne für rund 380 Euro

Diese Selfie Drohne ist zwar nicht klappbar aber trotzdem klein und kompakt. Dieser handliche Quadrocopter mit einem Durchmesser von 24 cm kann Videos in 4K aufzeichnen. Die Kamera ist dabei in der Lage Einzelbilder mit 13 Megapixel zu machen. Die kleine Drohne wird per Smartphone App gesteuert. Sie zeigt auch gleichzeitig ein Live-bild. Diese wird mit einer Schärfe von 720p übermittelt, auf diese Weise kann jederzeit die optimale Position für ein Selfie ermittelt werden. Eine hohe Anzahl von Flugmodi macht das Manövrieren leicht, dabei findet auch eine Unterstützung mittels GPS statt.

Hexo Drohne für rund 600 Euro

Die aus einer Kickstarter Kampagne kommende Hexacopter Drohne macht es deutlich besser als die Lily Camera Drone. Die letztere wurde erfolgreich via. Crowdfunding finanziert. Das Projekt wurde jedoch nie realisiert, zumindest nicht zuende gebracht. Der Hexocopter ist das einzige Modell in der Liste das 6 Achsen mit Motoren besitzt, durch die in der Theorie eine präzise Manövierung und Balance ermöglicht werden.

Der Hexo+ hat jedoch eine Eigenheit. Der Hexo + kommt zwar mit einem Gimbal jedoch ist keine Kamera dabei. Das ist aus dem Grund schlecht, das er ohnehin nicht ganz günstig ist. Bei Selfie Drohnen ist man normalerweise bereits an Kameras gewöhnt. In aller Regel ist die Drohne mit einer Kamera ausgestattet, da sie dem Mindestumfang einer Self Drohne entsprechen sollte. Das Gute daran ist jedoch das man sich frei, auf dem Kamera Markt bewegen kann. Dadurch kann man besser auf Qualitäts- sowie auch preisliche Veränderungen achten. Sollte die Hero 4 bspw. nicht mehr genügen kann ohne weiteres die Hero 5 Actoioncam gekauft und am Hexacopter angebracht werden.

DJI Phantom 4 Drohne für 1000 Euro

Bei der DJI Phantom aus Fernost handelt es sich um eine Drohne die mehr als nur Selfies kann. Wie bereits bei der DJI Mavic Pro ist die DJI Phantom 4 Drohne keine reine Selfie Drohne sondern etwas größer und weniger klein und handlich, als übliche Selfie Drohnen. Das Flaggschiff aus Shenzhen besitzt allerdings soviel Potenzial für Selfies und Verfolgungsflüge . Mit einer 4 K Kamera 13 MP und einer Flugzeit von 20- 25 Minuten sowie einer easy-to-use Philosophie ist die Drohne eines der Produkte, auf denen das meiste Augenmerkt beim Betrachten des Marktes liegt.

Hover Passport Camera für ca. 600 Euro

Bei der Hover Passport Camera handelt es sich um eine Drohne in Buchformat. Sie kann mittig zusammengeklappt werden. Wie ein Buch was sie zu einer der praktischsten Drohnen auf dem Markt macht. Sie liefert 4 K Videos 13 MP Kamera und eine Flugzeit von maximal 10 Minuten. Die Reichweite liegt bei rund 20 Metern. Für das Machen von Selfies ist die Drohne absolut in Ordnung.

Fazit: Selfie Drohne Test Ratgeber 2017

Die Selfie Drohne ist eine bessere Alternative zum etwas aus der Mode gekommenen Selfie Stick, der von seiner Funktionsweise her auch veraltet ist, wenn man sich die Funktionen der aktuellen Selfie Drohnen vor Augen führt. Die Selfie Drohne ist um ein vielfache Selbstständiger und praktischer da sie ihrer Tätigkeit für eine gewünschte Zeitspanne von ganz alleine nachgeht. Mit ihr passt vieles einfach besser aufs Bild und auch langfristigeres Geschehen kann mit einer Selfie Drohne weitaus besser festgehalten werden.

Preislich sind die günstigen Modelle bereits ab mit ca. 50 Euro zu haben. Die Drohnen Technologie wird jedoch wie bei anderen Drohnen auch derzeit noch weiterentwickelt. Was einer der wenigen negativen Punkte darstellt, die erwähnenswert sind, ist das die Selfie Drohne eine Lautstärke hat die bei manchen Modellen als unangenehm empfunden werden kann. Jedoch kann dem durch die Wahl der Drohne Abhilfe geschaffen werden. Insgesamt kann man sagen, das die Selfie Drohne sich auf dem Markt etabliert hat und durchaus einige bessere Möglichkeiten als vergleichbare Geräte liefert, da Sie andere Perspektiven darstellen kann. Es kann deshalb durchaus eine Kaufempfehlung für die am besten geeignete Selfie Drohne gegeben werden. Ein Selfie Drohne Test kann an dieser Stelle sehr hilfreich sein!